Berufsbeschreibung

Industriekaufmann/-frau

Suchst du einen Beruf mit sicherer Zukunft? Dann ist eine Ausbildung zum/-r Industriekaufmann/-frau genau das Richtige für dich! Denn Industriekaufleute werden immer und überall gebraucht. Was sie genau machen, erfährst du hier!

Hauptaufgabe ist es, die gesamten Betriebsabläufe zu verwalten und zu steuern. Leichter gesagt, als getan! Bei deinem sehr weit gefächerten Aufgabenbereich, gilt es, immer die Übersicht zu behalten. Als Industriekaufmann/-frau wirst du Termine erstellen und koordinieren, das Personal einteilen, Angebote vergleichen und Bestellungen von Waren für das Unternehmen durchführen. Hierbei ist dein Organisationstalent gefragt, damit nicht alles im Chaos versinkt. Du hast Spaß am Rechnen? - Umso besser! Denn darum kommst du in diesem Beruf nicht herum. Bei der Datenverwaltung, Zahlenprüfung und beim Erstellen von Angeboten beweist du deine Mathe- und Rechenkünste. Excel und Word sollten keine Fremdwörter für dich sein.

Beim Umgang mit Kunden - sei es die direkte Verhandlung miit ihnen, oder das Bearbeiten ihrer Bestellungen - brauchst du sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse. Ein selbstbewusstes, selbstsicheres Auftreten suggerieren Kompetenz und Können und sind daher unverzichtbar.

Für einen Ausbildungsplatz benötigst du mindestens die Fachhochschulreife. Bei gutem Engagement hast du sogar die Möglichkeit, ein berufsbegleitendes Studium zu absolvieren. Das erfordert allerdings viel Fleiß und Lernbereitschaft.

Der Job als Industriekaufmann/-frau bietet jede Menge Pluspunkte: die überaus vielfältige Tätigkeit, die Möglichkeit, internationale Kontakte zu knüpfen, das Erhalten eines weiten Wissensspektrums nach nur sehr kurzer Zeit sowie die mit den Jahren wachsende Verantwortung. Arbeit findest du in Industrieunternehmen aller Branchen.

Pro und Contra

Positiv:

  • vielfältige Tätigkeit im Büro und beim Kunden
  • eigenverantwortliches Arbeiten
  • je nach Unternehmen: internationale Kontakte
  • Erhalten eines weiten Wissensspektrums
  • mit den Jahren wachsende Verantwortung
  • Möglichkeit, berufsbegleitendes Studium zu absolvieren

Negativ:

  • organisatorisch anspruchsvoll
  • tlw. sehr stressig

Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Spezialisierungen:

  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Buchhaltung/Bilanzwesen
  • Teamführung
  • Controlling

Weiterbildungen:

  • Ausbilder/in
  • Betriebswirt/in für Marketing/Export
  • Fachkaufmann/-frau für Außenwirtschaft
  • Informatik-Betriebswirt/in

Unternehmen, die diesen Beruf einstellen

Gut zu wissen

Aufgabengebiete

Einsatzbereiche

Ausbildung

Verdienst

Profil

Pers. Voraussetzungen